Talweg «Ganter»

Ganter und Grund waren im Mittelalter eine ganzjährig bewohnte Talschaft.

Bereits im späten 15. Jh. setzte in der Talschaft eine Abwanderung ein, die zu einer allmähli­chen Entvölkerung der beiden Gemeinden Ganter und Grund führte.

Die grossen Pest­epidemien des 15. und 16. Jh.s und die sich über Jahre hinziehenden Fehden mit dem be­nachbarten Eschental sowie eine im 16. Jh. einsetzende Klimaverschlechterung waren An­lass, das Gantertal als Dauersiedlung aufzu­geben.

Stockalper betrieb Mitte 17. Jh. im Grund ein Eisenbergwerk. Im Grund durchquert der Stockalperweg ein Auengebiet von nationaler Bedeutung.

Schallberg (1316 m Haltestelle PostAuto) – «Ze Brunnu»Napoleonische Ganterbrücke (1405 m). Rückweg über die Forststrasse längs des Ganterbachs in den «Grund» und von hier über den Stockalperweg zum Schallberg.

Details zur Strecke

Länge: 2.5km
Aufstieg: 90m
Abstieg: 90m
Dauer: 1h (Rückweg ca. 1h 15)
Talweg Ganter

Talweg Ganter

Auenwald im Grund

Auenwald im Grund

Berisal

Berisal

Napoleonsbrücke im Ganter

Napoleonsbrücke im Ganter

Stockalperweg

Auf Kaspar Stockalpers Spuren den Stockalperweg, die historischen Gebäude, seine spannenden Geschichten und vielseitige Landschaft entdecken?

Unseren Wanderpauschalen inklusive Gepäcktransport und vielen Extras bieten das beste Erlebnis.

© Daniel Reichenbach

Kontakt

Ecomuseum Simplon
3907 Simplon-Dorf
ecomuseum@simplon.ch

Weitere Infos Simplon:
Tel. 027 979 10 10 (Tourismusbüro Simplon Dorf)
Tel. 027 978 80 80 (Gemeindekanzlei)

Image Film Simplon

Videos