Talweg «Ganter»

Ganter und Grund waren im Mittelalter eine ganzjährig bewohnte Talschaft.

Bereits im späten 15. Jh. setzte in der Talschaft eine Abwanderung ein, die zu einer allmähli­chen Entvölkerung der beiden Gemeinden Ganter und Grund führte.

Die grossen Pest­epidemien des 15. und 16. Jh.s und die sich über Jahre hinziehenden Fehden mit dem be­nachbarten Eschental sowie eine im 16. Jh. einsetzende Klimaverschlechterung waren An­lass, das Gantertal als Dauersiedlung aufzu­geben.

Stockalper betrieb Mitte 17. Jh. im Grund ein Eisenbergwerk. Im Grund durchquert der Stockalperweg ein Auengebiet von nationaler Bedeutung.

Schallberg (1316 m Haltestelle PostAuto) – «Ze Brunnu»Napoleonische Ganterbrücke (1405 m). Rückweg über die Forststrasse längs des Ganterbachs in den «Grund» und von hier über den Stockalperweg zum Schallberg.

Details zur Strecke

Länge: 2.5km
Aufstieg: 90m
Abstieg: 90m
Dauer: 1h (Rückweg ca. 1h 15)
Talweg Ganter

Talweg Ganter

Auenwald im Grund

Auenwald im Grund

Berisal

Berisal

Napoleonsbrücke im Ganter

Napoleonsbrücke im Ganter

Kontakt

Ecomuseum Simplon
3907 Simplon-Dorf
ecomuseum@simplon.ch

Weitere Infos Simplon:
Tel. 027 979 10 10 (Tourismusbüro Simplon Dorf)
Tel. 027 978 80 80 (Gemeindekanzlei)

Image Film Simplon

Videos