Der Simplontunnel

Der damalige Walliser Kantonsingenieur Ignaz Venetz präsentierte schon 1857 einen ersten ausführlichen Bauplan zu einem 12 km langen Simplontunnel auf 1200 m Höhe.

Der Bau (1898–1905) des mit 19.8 km damals längsten Tunnels der Welt auf einer Höhe von knapp 700 m machte das Wallis auf einen Schlag zum internationalen Korridor.

Es war ein heute kaum mehr vorstellbarer Kampf gegen Gefahren, Naturkräfte und Hitze mit vielen sozialen Konflikten. Zusammen mit dem 2007 fertiggestellten, 34 km langen Lötschberg-Basistunnel bildet der zweiröhrige Simplontunnel die westliche Achse des zweiachsigen AlpTransit-Konzepts (Gotthard und Simplon) durch die Schweizer Alpen.

Tunnelportal Brig

Tunnelportal Brig

Tunnelarbeiter im Simplon

Tunnelarbeiter im Simplon

Tunnelportal Brig um 1910

Tunnelportal Brig um 1910

Tunnelbohrmaschine Typ Brandt

Tunnelbohrmaschine Typ Brandt

Der König von Italien eröffnete den Tunnel

Der König von Italien eröffnete den Tunnel

75 Jahre Simplon Adler

Am Samstag, 9. November 2019 findet die Museumsnacht im Alten Gasthof in Simplon Dorf statt.

Das Ecomuseum Simplon widmet die diesjährige Museumsnacht dem 75 Jahr Jubiläum des «Simplon Adlers». Am 10. September 1944 wurde der aus Granit errichtete Steinadler auf dem Simplon Pass feierlich eingeweiht. Erbaut durch die Grenzbrigade 11 während der Grenzbesetzung im 2. Weltkrieg wandelte sich das Soldatendenkmal zum Wahrzeichen des Simplons.

Programm

Kontakt

Ecomuseum Simplon
3907 Simplon-Dorf
ecomuseum@simplon.ch

Weitere Infos Simplon:
Tel. 027 979 10 10 (Tourismusbüro Simplon Dorf)
Tel. 027 978 80 80 (Gemeindekanzlei)

Image Film Simplon

Videos