Stockalperweg 3. Etappe Simplon Dorf – Furggu – Gondo

Vom «Alten Gasthof» führt der Saumweg durch das «Stutzji» und durch das Wiesland der Chluisä hinunter zum Weiler Gabi.

Auf gut ausgebauten, engen Kehren steigt der Stockalperweg Richtung Furggu hinauf zur Wegkapelle beim Chrizji. Der steile Abstieg vom Furggu durch Lärchenwälder zum Einzelgehöft «Chatzhalte» läuft flacher aus zum Sera-Stausee, der 2011 eine neue Staumauer erhielt.

Auf der rechten Seite des Zwischbergentales führt der Weg talauswärts zu den Goldminen und an den Ruinen der Verhüttungsanlage vorbei. Durch einen Buchenwald gelangt man auf originalem Saumpfad hinunter nach Gondo.

Simplon Dorf (1472 m) – Gabi (1228 m (Haltestelle PostAuto) – Furggu (1872 m) – Chatzhalte (1860 m, Abzweigung «Jordiweg»: Chatzhalte – Bru – Bord) – BäleggaGoldminenGondo (854 m)

Details zur Strecke:

Länge: 12.8km
Aufstieg: 800m
Abstieg: 1380m
Dauer: 5h 20
Simplon-Dorf - Furggu - Gondo

Simplon-Dorf - Furggu - Gondo

Simplon-Dorf

Simplon-Dorf

Kapelle Maria Bru

Kapelle Maria Bru

Furggmatta

Furggmatta

Kontakt

Ecomuseum Simplon
3907 Simplon-Dorf
ecomuseum@simplon.ch

Weitere Infos Simplon:
Tel. 027 979 10 10 (Tourismusbüro Simplon Dorf)
Tel. 027 978 80 80 (Gemeindekanzlei)

Image Film Simplon

Videos